Zum Inhalt springen.
Zur Navigation springen.

Info zu den Gottesdiensten in der Corona-Zeit

Die Feier ist mit notwendigen Vorsichtsmaßnahmen verbunden.
Neu ist nun, dass auch während des gesamten Gottesdienstes der Mund-Nasenschutz getragen werden muss!

Auf gemeinsamen Gesang müssen wir noch verzichten, da gemeinsames Singen ein Infektionsrisiko birgt. Bitte bringen Sie aber ein eigenes Gotteslob mit, damit wir auch gemeinsam daraus beten können.

Wir halten einen Mindestabstand von 2 m nach allen Seiten ein, das beschränkt die Anzahl der Plätze. Daher ist eine Anmeldung erforderlich. Melden Sie sich bitte zu den Öffnungszeiten im Pfarrbüro Gundelsheim an:
Telefon: 06269 353

Montag 15.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag 09.00 bis 12.00 Uhr
Mittwoch 09.00 bis 12.00 Uhr
Donnerstag 09.00 bis 11.00 Uhr

und ab Donnerstagnachmittag über Mail an: herz-jesu-obergriesheim@t-online.de
Bitte in der Mail die Anzahl, die Namen und eine Telefonnummer angeben.

Zum Schutz: Wer Krankheitssymptome hat, kann nicht am Gottesdienst teilnehmen. Wenn Sie zu einer Risikogruppe gehören, wird die Teilnahme nicht empfohlen. Das Tragen eines Mund-und Nasenschutzes ist vor dem Gottesdienst notwendig; wenn Sie an Ihrem Platz in der Bank sitzen, können Sie diesen ablegen. Beim Hinausgehen ist der Schutz wieder anzulegen.

Es wird einen Ordnerdienst geben, der bei der Koordination des äußeren Rahmens hilft und vor der Kirche und in der Kirche da ist. Eingang und Ausgang sind gekennzeichnet. Nach dem Gottesdienst darf es keine Versammlung vor der Kirche geben.

Es wird ungewohnt sein, aber wir freuen uns, dass Gottesdienste wieder möglich sind. Es ist ein hoffnungsvoller Schritt.

Weiterhin Gottesdienst, aber mit Mundschutz

Die Regeln und Vorsichtsmaßnahmen sind jetzt so ausgeweitet, aber wir können immer noch als Gemeinde Gottesdienst feiern. Neu ist nun, dass auch während des gesamten Gottesdienstes der Mund-Nasenschutz getragen werden muss. Weiterhin gilt auch: Anmeldung zu den Gottesdiensten am Wochenende, keine Teilnahme bei Erkältungssymptomen, Handdesinfektion am Eingang der Kirche, Mindestabstand zwischen den Personen aus verschiedenen Haushalten, kein Gemeindegesang. Wir leben derzeit mit Einschränkungen. Aber wir hoffen, dass auch mit diesen neuen schützenden Maßnahmen dennoch Gläubige sich versammeln und wir so als Gemeinde zusammenkommen, auch wenn wir wissen, dass manche aus unterschiedlichen Gründen fehlen.

Heizen der Kirche während der Corona-Pandemie

Auch in den Wintermonaten soll unsere Herz-Jesu-Kirche mit möglichst geringer Einschränkung bei maximalem Gesundheitsschutz genutzt werden können.
Daher muss die Temperierung des Kirchengebäudes entsprechend angepasst werden.
Ziel der Maßnahme wird sein, zusätzliche Luftbewegungen durch den Betrieb der Heizung zu vermeiden und somit eine Risikominimierung für den Übertragungsweg über die Luft zu erreichen.
Unsere Herz-Jesu-Kirche ist mit einer Umluftheizung ausgestattet, diese muss mindestens 30 Minuten vor dem Gottesdienst komplett abgeschaltet werden.
Somit wird die Raumtemperatur während des Gottesdienstes sinken, wir möchten Sie bitten sich entsprechend zu kleiden.

KGR- Sitzung

Die nächste KGR Sitzung am 26.11.2020 um 20.00 Uhr findet per Videokonferenz statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Feststellung des letzten Protokolls
3. Weihnachten
4. Sonstiges
Es schließt sich ein nicht-öffentlicher Teil an.


Informationen der Seelsorgeeinheit

Heizen und Lüften unserer Kirchen während der Corona-Pandemie

Auch in den Wintermonaten wollen unsere Kirchen mit möglichst geringen Einschränkungen nutzen können, ohne dabei den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen. Dazu müssen unsere bisherigen Heizungs- und Lüftungsregeln angepasst werden: Das Ziel dabei ist, dass während der Gottesdienste keine zusätzlichen Luftbewegungen durch das Lüften oder durch den Betrieb der Heizung entstehen. Das Risiko für Infektionen über bewegte Luft oder Zugluft soll so möglichst klein gehalten werden.
Für das Lüften gilt daher in der kalten Jahreszeit: Es wird nur noch nach Gottesdiensten gelüftet, vor und während der Gottesdienste müssen alle Türen und Fenster geschlossen bleiben.
Für das Heizen der Kirchen sehen die Vorgaben der Diözese für alle in unseren Kirchen eingesetzten Heizungssysteme entsprechende Anpassungen vor: Die Heizungen dürfen während der Gottesdienste nicht aktiv betrieben werden; in der Regel sind Heizungen 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn auszuschalten. Durch ausreichendes Vorheizen werden wir versuchen, die Kirchenräume entsprechen zu temperieren; dennoch müssen Sie damit rechnen, dass die Temperatur im Laufe des Gottesdienstes sinkt.
Deshalb bitten wir Sie, sich entsprechend zu kleiden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Woche der Goldhandys

Alte Handys spenden - Gutes tun! Das Bischöfliche Hilfswerk "missio" ruft die "Woche der Goldhandys" aus. Gemeint sind damit die wertvollen Ressourcen und Rohstoffe, die in gebrauchten alten Handys stecken und die oft irgendwo in unseren Schubladen schlummern. Abgabestellen für solche Geräte sind die Pfarrämter in Höchstberg und Gundelsheim - sie können einfach in den Briefkasten eingeworfen werden, gerne auch über diese Woche hinaus. Wir leiten die Handys an "missio" weiter. Was durch die Wiederverwertung an Erlös hereinkommt, kommt direkt den Hilfsprojekten von missio zugute.

Christkönigssonntag / Jugendsonntag

Die Kollekte an diesem Wochenende kommt voll und ganz der Jugendarbeit zugute:
Die eine Hälfte geht an die diözesane Jugendstiftung "just". Damit werden innovative Jugendprojekten der ganzen Diözese unterstützt. Nähere Informationen zur Arbeit der Jugendstiftung erhalten Sie unter www.just-jugendstiftung.de.
Die andere Hälfte wird für die Jugendarbeit hier in unseren Gemeinden eingesetzt.
Für Ihre Spende herzlichen Dank!

Bündnisandacht der Schönstattbewegung im Dekanat

Die nächste Bündnisandacht für den November findet für alle Mitglieder und Interessierten als Eucharistiefeier am Sa., 21.11.2020 um 10.30 Uhr in der Kirche St. Barbara in Bad Friedrichshall-Kochendorf (Tulpenweg 13) statt. Rückfragen gerne an Pastoralreferent Klaus Bangert (Tel. 07136/970245). Herzliche Einladung!

Weiterhin Gottesdienst, aber mit Mundschutz

Die Regeln und Vorsichtsmaßnahmen sind jetzt so ausgeweitet, aber wir können immer noch als Gemeinde Gottesdienst feiern. Neu ist nun, dass auch während des gesamten Gottesdienstes der Mund-Nasenschutz getragen werden muss. Weiterhin gilt auch: Anmeldung zu den Gottesdiensten am Wochenende, keine Teilnahme bei Erkältungssymptomen, Handdesinfektion am Eingang der Kirche, Mindestabstand zwischen den Personen aus verschiedenen Haushalten, kein Gemeindegesang. Wir leben derzeit mit Einschränkungen. Aber wir hoffen, dass auch mit diesen neuen schützenden Maßnahmen dennoch Gläubige sich versammeln und wir so als Gemeinde zusammenkommen, auch wenn wir wissen, dass manche aus unterschiedlichen Gründen fehlen.

Heizen der Kirche während der Corona-Pandemie

Auch in den Wintermonaten soll unsere Herz-Jesu-Kirche mit möglichst geringer Einschränkung bei maximalem Gesundheitsschutz genutzt werden können.
Daher muss die Temperierung des Kirchengebäudes entsprechend angepasst werden.
Ziel der Maßnahme wird sein, zusätzliche Luftbewegungen durch den Betrieb der Heizung zu vermeiden und somit eine Risikominimierung für den Übertragungsweg über die Luft zu erreichen.
Unsere Herz-Jesu-Kirche ist mit einer Umluftheizung ausgestattet, diese muss mindestens 30 Minuten vor dem Gottesdienst komplett abgeschaltet werden.
Somit wird die Raumtemperatur während des Gottesdienstes sinken, wir möchten Sie bitten sich entsprechend zu kleiden.


Informationen der Seelsorgeeinheit

Heizen und Lüften unserer Kirchen während der Corona-Pandemie

Auch in den Wintermonaten wollen unsere Kirchen mit möglichst geringen Einschränkungen nutzen können, ohne dabei den Gesundheitsschutz zu vernachlässigen. Dazu müssen unsere bisherigen Heizungs- und Lüftungsregeln angepasst werden: Das Ziel dabei ist, dass während der Gottesdienste keine zusätzlichen Luftbewegungen durch das Lüften oder durch den Betrieb der Heizung entstehen. Das Risiko für Infektionen über bewegte Luft oder Zugluft soll so möglichst klein gehalten werden.
Für das Lüften gilt daher in der kalten Jahreszeit: Es wird nur noch nach Gottesdiensten gelüftet, vor und während der Gottesdienste müssen alle Türen und Fenster geschlossen bleiben.
Für das Heizen der Kirchen sehen die Vorgaben der Diözese für alle in unseren Kirchen eingesetzten Heizungssysteme entsprechende Anpassungen vor: Die Heizungen dürfen während der Gottesdienste nicht aktiv betrieben werden; in der Regel sind Heizungen 30 Minuten vor Gottesdienstbeginn auszuschalten. Durch ausreichendes Vorheizen werden wir versuchen, die Kirchenräume entsprechen zu temperieren; dennoch müssen Sie damit rechnen, dass die Temperatur im Laufe des Gottesdienstes sinkt.
Deshalb bitten wir Sie, sich entsprechend zu kleiden. Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Advent feiern: Adventsandachten

"Ankommen im Advent": Jeden Dienstag um 18.30 Uhr feiern wir eine Adventsandacht in einer Kirche der Seelsorgeeinheit. Die Termine und Orte sind: 01.12.2020 in Gundelsheim; 08.12.2020 in Obergriesheim; 15.12.2020 in Bachenau; 22.12.2020 in Tiefenbach. Die Andachten sind nachträglich auch als Audiodatei abrufbar auf der Homepage: www.stnikolaus-gundelsheim.drs.de

Advent feiern: 24tage 24kerzen 24minuten

"Zur Ruhe kommen im Advent": Montags bis Freitags von 9.00 Uhr bis 9.24 Uhr in der
St. Nikolauskirche. Nach einem Gebet und einem kurzen Impuls zünden wir eine weitere der 24 Kerzen an und sitzen dann 24 Minuten in Stille. So wollen wir unser Leben vor Gott bringen und ihm nahe sein. Beginn ist am Montag, 30.11.2020.

Advent feiern: Rorate-Gottesdienste

Früh am Morgen feiern wir im Kerzenschein die Eucharistie in der Erwartung Jesu. Die Termine und Orte sind: Höchstberg am 02.12.2020, 6.00 Uhr; Tiefenbach am 04.12.2020, 6.00 Uhr; Bachenau am 08.12.2020, 6.00 Uhr; Obergriesheim am 16.12.2020, 6.00 Uhr; Gundelsheim am 17.12.2020, 06.30 Uhr. Jeweils in der Kirche. Leider kann das gemeinsame Frühstück dieses Jahr nicht stattfinden.

Advent feiern: Gottesdienste zuhause

In der Kirche liegen Vorlagen für den Sonntagsgottesdienst zu Hause zum Mitnehmen. Wenn Sie diese nicht selbst holen können, werfen wir Ihnen die Vorlage gern in den Briefkasten. Bitte melden Sie sich im Pfarrbüro.
Auf der Homepage www.stnikolaus-gundelsheim.drs.de finden Sie auch weitere Vorlagen für Gottesdienste.

Advent feiern: In ökumenischer Verbundenheit

Christen aller Konfessionen sind eingeladen zum ökumenischen Hausgebet am 07.12.2020. Um 19.30 Uhr läuten die Glocken. Zuhause sind wir im Gebet verbunden. Die Vorlagen liegen zum Mitnehmen in den Kirchen.

Advent feiern: Impulse für Familien

Haben Sie Interesse an schönen Anregungen, um in der Familie den Advent zu gestalten? Dann haben wir für Sie den Familien-Newsletter. Dazu bitte anmelden bei beateschmid.gr@gmail.com mit dem Stichwort "Familienimpulse".

Erstkommunionfeiern 2021

Um zur Gesundheit aller beizutragen finden die Erstkommunionfeste 2021 nicht nach Ostern, sondern im Juni statt. Geplant sind die Festgottesdienste in jedem Ort der Seelsorgeeinheit. So entstehen mehrere kleine Gruppen, die jeweils mehr Platz für Familie, Gäste und Gemeinde bieten. Folgende Termine sind geplant: In Bachenau am Samstag, 19.06.2021 um 10.30 Uhr; in Gundelsheim am Sonntag, 20.06.2021 für die Gruppe 1 um 9.00 Uhr und für die Gruppe 2 um 11.00 Uhr; in Tiefenbach am Samstag, 26.06.2021 um 10.30 Uhr; in Obergriesheim am Sonntag, 27.06.2021 um 9.00 Uhr und in Höchstberg am Sonntag, 27.06.2021 um 11.00 Uhr.

Ökumenisches Friedensgebet

Miteinander für den Frieden beten
Wir glauben an die Kraft des Gebets und laden deshalb
Alle herzlich
zum ökumenischen Friedensgebet ein.
Termin: Jeden ersten Mittwoch im Monat um 19.00 Uhr
Wir freuen uns auf Sie!
Am Mittwoch 02. Dezember 2020 in der evang. Kirche in Gundelsheim.
Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich.

Wahl des 11. Diözesanrats

Der Kirchengemeinderat wurde dieses Jahr gewählt. Nun steht die Wahl zum 11. Diözesanrat vor der Tür. Ende dieses Jahres wählen die Kirchengemeinde- und Pastoralräte den nächsten Diözesanrat für die kommenden fünf Jahre. Der Diözesanrat bildet das oberste gewählte Beratungs- und Entscheidungsgremium unserer Diözese. Hier können die Gewählten quasi auf Landesebene als Vertretung aller Katholiken Württembergs zu aktuellen gesamtgesellschaftlichen Fragen Stellung beziehen und innerkirchliche Entwicklungsprozesse mitgestalten und finanzieren. "Wir hoffen auch in diesem Wahljahr wieder auf viele engagierte Räte, die die Zukunft unserer Kirche entscheidend mitgestalten", sagt Johannes Warmbrunn, Sprecher des Diözesanrats. "Themen stehen" wie immer - genug auf der Agenda!" Die Wahl findet statt vom0 7.12.2020 bis 08.01.2021. Wahlberechtigt sind die gewählten Mitglieder der Kirchengemeinderäte und die entsprechend vom Bischöflichen Ordinariat eingesetzten Mitglieder der Vertretungsgremien. Aus unserem Dekanat Heilbronn-Neckarsulm haben sich folgende Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl bereit erklärt: Eva Anding, Hl. Kreuz/Heilbronn; Prof. Dr. Matthias Deckert, Pax Christi/Neckarsulm-Amorbach; Werner Krahl, Mariä Himmelfahrt/ Neuenstadt-Kochertürn; Matthias Berger, St. Dionysius/ Neckarsulm; Rolf Rampp, St. Josef/Weinsberg. Auf der Homepage: https://raete.drs.de finden Sie aktuelle Informationen.